Postapokalyptischer Schmuck (Digital)

 0,00

Paula Pongratz

Für die erste postapokalyptische Industriemesse im Juni 2051, veranstaltet vom international agierenden Kunst-Technologie-Philosophie Kollektiv monochrom in Wiener Neustadt, Österreich, entwickelte Paula Pongratz aus Überresten und Fundstücken der menschlichen Zivilisation (nach der Apokalypse im Juni 2011) eine Schmuckkollektion. Der dazugehörige Projektatalog dokumentiert die postapokalyptischen Schmuckstücke im Kontext mit ihren jeweiligen Fundorten und erscheint in einer limitierten und jeweils exklusiv pro Stück hergestellten Auflage von nur 30 Stück.

Zu Wunschliste hinzufügen
Zu Wunschliste hinzufügen
Categories: ,

Zusätzliche Information

Herausgeberin

Paula Pongratz

Verlag

edition mono / monochrom 2012, vergriffen

Format

DIN A4, 204 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Sprachen

Deutsch

ISBN

978-3-902796-10-3

Veröffentlicht am

30.09.2012

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Postapokalyptischer Schmuck (Digital)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment