Angebot!

Grenzflächen des Meeres

 0,00 18,20

Das Meer ist der unbegrenzte und unbegrenzbare Raum schlechthin, ein Ort der Gefahren und des Ausgeliefert-Seins an elementare Gewalten.

An seinen Grenzflächen jedoch, an den Küsten, an der Wasseroberfläche und am Meeresboden, wird es seit jeher produktiv gemacht: als Verkehrsraum, dessen Unwägbarkeiten Teil des Kalküls von Mehrwert sind und dessen Bemeisterung Vorbedingung für koloniale Herrschaft und das Versicherungswesen war; aber auch als Ressource, dessen vielfältiges Leben erforscht und abgeschöpft werden kann.

Die Grenzflächen des Meeres bleiben jedoch fließend, sie bleiben Zonen, innerhalb derer sich neue Medien- und Erkenntnistechniken, neue Bewegungs- und Sozialformen entwickeln.

Beiträge von

Thomas Brandstetter, Karin Harrasser, Alfred Dunshirn, Tobias Nanz, Eva Kernbauer, Roland Innerhofer, Burkhardt Wolf, Katja Rothe, Sebastian Vehlken, Thomas Ballhausen

Auswahl zurücksetzen
Zu Wunschliste hinzufügen
Zu Wunschliste hinzufügen

Zusätzliche Information

Herausgeber

Thomas Brandstetter, Karin Harrasser, Günther Friesinger

Verlag

Turia + Kant 2010

Sprachen

Deutsch

ISBN

978-3-85132-569-0

Veröffentlicht am

31.01.2010

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Grenzflächen des Meeres“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment